Mehr Busse gefordert

Spandau.Mit seinem für die Jugendlichen in der Generationen-Bezirksverordnetenversammlung am 24. April gestellten Antrag hat der Spandauer Anthony Michael Mader-Karasu das Bezirksamt aufgefordert, sich bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) für eine erhöhte Busfrequenz in Spandau besonders in Stoßzeiten einzusetzen. Schüler seien vor und nach der Schule von den überfüllten Bussen betroffen, begründet der Jugendliche. Oft kämen sie dadurch nicht pünktlich zur Schule. Aber auch ältern Bürgern sowie Eltern mit Kinderwagen sei die Benutzung etlicher Busse während den morgendlichen und nachmittäglichen Stoßzeiten nicht zumutbar. Im Namen der SPD signalisierte deren Verordneter Ali Hotait die Zustimmung seiner Fraktion zu diesem Antrag. Da dies jedoch Gespräche mit der BVG erfordere, sollte der Antrag zunächst im Verkehrsausschuss besprochen werden. Dort sei ein Vertreter der BVG anwesend. Dem Vorschlag schlossen sich alle Verordneten an.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.