Neuer Kindergarten eröffnet in den Spandau Arcaden

In der Kletterlandschaft der Klax-Kita können Kinder ausgiebig toben. (Foto: U. Kiefert)

Spandau. Die ersten Kinder sind schon da: In den Spandau Arcaden, Klosterstraße 3, hat der Kita-Träger "Klax" jetzt seinen Kindergarten eröffnet. "Karlsson vom Dach" lautet der passende Name der Einrichtung in der dritten Etage des Shopping-Centers.

Feierliche Eröffnung war am 4. Februar. Die Geschäftsführerin des Kita-Trägers "Klax Berlin gGmbH", Friderike Bostelmann, und Kita-Leiterin Carola Bräunlein begrüßten mehr als 100 Gäste, darunter Vertreter aus Senat, Bezirksamt und Arcaden sowie die Architekten und Bauherren. Natürlich waren auch viele Eltern gekommen, um sich das Kinderparadies zwischen Geschäften und Wellness-Oase bei einem Rundgang anzuschauen. Über 300 Quadratmeter groß bietet die Kita Platz für 100 Kinder. Es gibt rund 20 lichtdurchflutete Räume, darunter einen speziellen Bereich für Krippenkinder sowie fünf Funktionsräume, zu denen ein großes Atelier zum Malen und Experimentieren sowie ein Bau- und ein Musikraum gehören. Eine Kletterlandschaft und die Dachterrasse, die im Frühjahr eröffnet, sorgen für genügend Bewegung. Und in der hauseigenen Cafeteria reicht ein Caterer täglich Essen für den Nachwuchs. Außerdem hat die Klax-Kita familienfreundliche Öffnungszeiten von 6 bis 19 Uhr.

Weitere Vorteile sah Geschäftsführerin Friderike Bostelmann in der guten Erreichbarkeit der Kita durch Rollstreppen und Fahrstühle sowie in der Nähe zum S-Bahnhof Spandau. "Außerdem wird das Spielen der Kinder hier nicht durch den Straßenverkehr gestört", so Bostelmann.

Um für seinen Kindergarten frühzeitig zu werben, hatte der freie Träger die Eltern bereits in der Bauphase zu Besichtigungen eingeladen. Innerhalb weniger Wochen hatten sich bereits 96 Kinder angemeldet. Der starke Zuspruch ergab sich aber auch aus der Not heraus, in Spandau freie Plätze zu finden. "Wir haben eineinhalb Jahre nach einem Kitaplatz für unsere Pia gesucht", erzählte Peter Wirtz. Seine Tochter ist vier Jahre alt und kannte bisher nur die Tagesmutter. "Nun kann sie endlich mit anderen Kindern spielen." Kita-Leiterin Carola Bräunlein bestätigte die große Nachfrage. Trotzdem besuchen die Klax-Kita momentan nur 35 Mädchen und Jungen. "Wir wollen die Kinder langsam eingewöhnen, damit sie nicht überfordert sind", erklärte Bräunlein. Spätestens im Sommer sollen dann aber alle 100 Plätze belegt sein.

Das freute auch Klaus Sareika, Fachbereichsleiter für die Kitas im Spandauer Jugendamt. "Der neue Träger erhöht nicht nur die Angebotsvielfalt im Bezirk, sondern bringt auch nötige Plätze für Kitakinder." Denn im Bezirk fehlen immer noch rund 1500 Kitaplätze. Allerdings gehe der Engpass langsam zurück, so Sareika. Denn neben der Klax-Kita hätten jetzt im Februar drei weitere Kindergärten in Spandau eröffnet und somit insgesamt 300 neue Plätze gebracht.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden