Neues Stück von Elektra wird uraufgeführt

Wer ist nun welcher Liebhaber? Horst Kiener (links) und Detlef Seidel. (Foto: Elektra)

Spandau. Das Spandauer Amateurtheater Elektra feiert am Freitag, 19. Oktober, Premiere seines neuen Stückes "Ich glaube, ich sehe doppelt" im Kulturhaus an der Mauerstraße 6.

Erika kann es kaum glauben, ihre beiden Töchter Annika und Susanne sind endlich verliebt. Sie freut sich, die Bekanntschaft der beiden Männer zu machen. Die beiden Männer entpuppen sich jedoch als zweieiige Zwillinge, wobei Andreas ein ganz schöner Hallodri ist, der sich gerne mal von seinem Bruder Tobias vertreten lässt, um auf Weiberfang zu gehen. Leider hat Tobias nicht damit gerechnet, nun den Geliebten der Schwester seiner Freundin zu spielen, der genau wie er auf Anstandsbesuch bei Mutti ist. Das Chaos ist also schon fast perfekt. Zwischendurch nervt dann allerdings noch der tratschsüchtige Nachbar Erwin Knüppelmann, der bald glaubt, doppelt zu sehen. Aber es kommt, wie es kommen muss, und am Ende geht es für Erika auf Weltreise und für Susi und Annika in den siebten Himmel.

Nach der Premiere am 19. Oktober um 20 Uhr sind die Liebes- und sonstigen Verwicklungen noch zu sehen am 20.Oktober um 20 Uhr, am 21. Oktober um 16 Uhr sowie am 26. und 27. Oktober jeweils um 20 Uhr und am 28. Oktober um 16 Uhr.

Karten kosten acht, ermäßigt sechs Euro und können unter 37 80 13 90 bestellt werden. Weitere Infos gibt es unter www.theater-elektra.de.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden