Popstiftung zeichnet Jimmy Gee aus

Jimmy Gee (35) hat sein Studio auf der Insel Eiswerder. (Foto: Racoon Music)

Spandau. Der Spandauer Jimmy Gee ist Deutschlands bester Gitarrist. Der 35-jährige Musiker mit Studio auf der Insel Eiswerder ist am 23. November in Ludwigshafen gekürt worden.

Vergeben wird der Preis von der Deutschen Popstiftung, in deren Kuratorium unter anderen Gunther Emmerlich, Dieter Thomas Heck, Heinz Rudolf Kunze und Ralph Siegel vertreten sind.

Jimmy Gee hatte sich mit mehr als 970 anderen Gitarristen um den Preis beworben und war schon im Vorfeld für einen der drei ersten Plätze nominiert worden (wie berichtet). Bewertungskriterium war der Song "Arabian Girl" von Jimmy Gees aktuellem Album "Rock your town".

Der aus Rostock stammende Wahl-Spandauer gilt längst als neue deutsche Rockgröße. Sein bevorzugtes Instrument ist die Gitarre, sowohl mit sechs, sieben als auch zwölf Saiten.

Sein nächstes Konzert in Berlin gibt Jimmy Gee am 6. Dezember um 22 Uhr im Charlottenburger Quasimodo, Kantstraße 12 a. Karten kosten im Vorverkauf 14, an der Abendkasse 17 Euro. Ticketbestellung: 31 80 45 60.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.