Rund 1,7 Millionen Euro für Spandauer Kliniken

Spandau. Für die Kliniken der Havelstadt bedeutet die am 14. Juni vom Bundestag beschlossene Soforthilfe für Krankenhäuser in Höhe von 1,1 Milliarden Euro eine kräftige Finanzspritze.

Denn "rund 1,7 Millionen Euro der Finanzhilfe erhalten die Spandauer Krankenhäuser", sagt der Spandauer CDU-Bundestagsabgeordnete Kai Wegner.Mit der Soforthilfe sollen insbesondere die stark gestiegenen Personalkosten der deutschen Kliniken ausgeglichen werden. Von August an werden die Hilfen ausgezahlt. Für jede ab diesem Zeitpunkt abgerechnete Behandlung erhalten die Krankenhäuser zusätzlich ein Prozent des Rechnungsbetrags. 2014 erhalten sie dann 0,8 Prozent als Zuschlag.

"Maßnahmen zur Verbesserung der Krankenhaushygiene werden zudem mit insgesamt 55 Millionen Euro in diesem und dem kommenden Jahr gefördert", sagt Wegner. Das Geld komme so schnell bei den Ärzten, Pflegekräften und Patienten an. Damit könnten die Krankenhäuser 2013 und 2014 auf einer soliden Finanzbasis planen.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.