Scholl-Haus und Bauspielplatz mit 50 000 Euro unterstützt

Spandau. Dank einer Spende kann das Bezirksamt zwei seiner Jugendprojekte finanziell unterstützen. Die insgesamt 50 000 Euro kommen vom Verein "Berliner helfen".

Jeweils 25 000 Euro gehen an das Jugendfreizeitheim Geschwister-Scholl-Haus am Magistratsweg 95 und an die Jugendfreizeiteinrichtung Bauspielplatz an der Pionierstraße 195. Beiden Häusern kommt die Spende des gemeinnützigen Vereins gerade recht. Im Geschwister-Scholl-Haus können mit dem Geld die hauseigenen Werkstätten saniert und komplett neu ausgestattet werden. "Am Bauspielplatz werden wir die Außenanlagen neu herrichten, was ohne diese Spende nicht möglich gewesen wäre", informierte Georg Scherer, der im Jugendamt den Bereich Jugend- und Familienförderung leitet, in der Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 28. August. Realisiert werden beide Projekte im kommenden Jahr. Denn für den Bauspielplatz erwartet das Bezirksamt noch Mittel von der Senatsverwaltung. Damit soll der bauliche Zustand der Freizeiteinrichtung auf Vordermann gebracht werden. Wie Georg Scherer mitteilte, hatte sich der Verein bei Jugendstadtrat Gerhard Hanke (CDU) gemeldet und signalisiert, Jugendprojekte an sozialen Brennpunkten im Bezirk finanziell unterstützen zu wollen. Im Frühjahr besichtigte der Verein dann sämtliche Jugendeinrichtungen des Bezirksamtes. Die Wahl fiel auf die besagten zwei Häuser. "Berliner helfen" ist eine Initiative der Berliner Morgenpost. Der Verein unterstützt Menschen in Notlagen mit Taten oder Spenden.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden