Seinen Strom selbst erzeugen und nutzen

Spandau. Über die Selbstnutzung von regenerativ gewonnenem Strom und die Wärmespeicherung geht es am 23. Januar bei einer Veranstaltung der "Klima Werkstatt Spandau". Sie richtet sich vor allem an Hausbesitzer, Planer und Handwerker.

Bisher ist die Selbstnutzung von regenerativ gewonnenem Strom nur in begrenztem Umfang möglich. Grund dafür ist die Tatsache, dass Aufkommen und Verbrauch zeitlich nicht zusammenfallen und die Speicherung aufwendig und mit Effizienzverlusten verbunden ist. Lösungen für diese Herausforderungen wird Ronald Grube vom Ökologischen Bauherrenzentrum ab 17.30 Uhr vorstellen.

Im zweiten Teil der Veranstaltung präsentiert Axel Popp, Vorstandsbeirat des "Vereins zur Förderung der Nutzung von Geothermie und weiteren Innovativen Energieformen" (vgie) den Langzeitenergiespeicher "eTank" als eine Technologie zur Wärmespeicherung. Der überbrückt das zeitversetzte Vorkommen von Solarwärme und Wärmebedarf. Nicht sofort benötigte und nutzbare Energie aus der Solaranlage wird gespeichert und bei Bedarf über eine Wärmepumpe dem Heizsystem zugeführt.

Im Anschluss an die Vorträge eröffnet die Klima-Werkstatt um 19 Uhr die Ausstellung "Lehm als Material im ökologischen Bauen" des Vereins "Lehmbaukontor Berlin-Brandenburg". Dr. Günther Ludewig von der Firma "sol id ar Architekten und Ingenieure" führt in die Ausstellung ein, die einen Überblick über den heutigen Stand des Lehmbaus in seiner ganzen Vielfalt bietet.

Der Eintritt zu der Veranstaltung in der Klima-Werkstatt, Mönchstraße 8, ist frei.

Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.