Spandauer SV gewinnt bei Spandau 06 mit 8:0

Spandau. Die Tormaschine des Spandauer SV ist nicht zu stoppen. Das jüngste Opfer: Der Bezirksrivale FC Spandau 06. Der bekam am Sonntag, 26. August, beim Derby in der Fußball-Landesliga am heimischen Ziegelhof acht Treffer verpasst.

Die Hälfte davon ging wieder auf das Konto von SSV-Stürmer Mehmet Aydin, der inzwischen die sagenhafte Anzahl von 26 Toren in drei Spielen erzielt hat. Natürlich bleibt seine Mannschaft nach diesem erneuten Kantersieg auch unangefochten an der Tabellenspitze. Spandau 06 fiel dagegen auf den vorletzten Platz in dieser Landesliga-Staffel. Noch schlechter steht es in der zweiten Landesliga-Abteilung Galatsaray Spandau. Alle drei Spiele wurden bisher verloren. Immerhin fiel die Niederlage am Wochenende mit 2:4 gegen den BFC Preußen etwa moderater aus, als die Klatschen zuvor. Der SSC Teutonia kam dagegen zu einem 5:2-Erfolg gegen den Mariendorfer SV, während sich die Sportfreunde Kladow dem Friedenauer TSC mit 0:1 geschlagen geben mussten.

In der Berlin-Liga unterlag der SC Staaken dem Berliner SC mit 0:2 und fiel in der Tabelle vom zweiten auf den vierten Rang zurück. Der SC Gatow gewann dagegen 3:0 gegen TuS Makkabi und steht auf Platz acht. Die zweite Mannschaft des SC Staaken behält dagegen in der Bezirksliga weiter ihre weiße Weste. Zuletzt gab es ein 2:0 beim TSV Helgoland und den Sprung auf Rang zwei. Die Spandauer Kickers sind dagegen nach einem 0:0 gegen Westend 01 von der Spitze auf Position vier zurückgefallen. Schwarz-Weiß Spandau holte wiederum beim 1:1 gegen DJK Neukölln den ersten Punkt, bleibt aber erst einmal auf einem Abstiegsplatz.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden