Spontan bei der Probe des Jugendblasorchesters vorbeischauen

Spandau. Zuletzt hat das Jugendblasorchester Spandau beim Abschlusskonzert der Reihe "umsonst & draußen" am 16. September auf der Freilichtbühne der Zitadelle seine Professionalität bewiesen. Damit hat sich das erst im Januar als eigenständiger Verein gegründete Orchester bereits in der Havelstadt etabliert.

Doch eigentlich können die Musiker des Jugendblasorchesters bereits auf eine achtjährige Geschichte zurückblicken. Denn bereits im August 2004 fanden sich die Jugendlichen zum gemeinsamen Musizieren zusammen. "Zunächst gehörten wir allerdings als eine Abteilung zum Verein des Blasorchesters Spandau", erklärt die Orchesterleiterin des Jugendblasorchesters, Simone Münzner. Erst im Januar dieses Jahres habe man sich dann als eigenständiger Verein etabliert.Das Orchester bietet Kindern und Jugendlichen, die mindestens über zwei Jahre Spielerfahrung mit ihrem Instrument verfügen, eine musikalische Ausbildung im Bereich Orchestermusik an. "Spaß und Freude am gemeinsamen Musizieren und ein aktives Vereinsleben gibt es sozusagen als Zulage obendrauf", sagt Münzner. Allerdings beschränke man sich nicht allein auf jugendliche Mitspieler. So gehören zu den derweil 40 Orchestermitgliedern auch Erwachsene. Das Repertoire des Orchesters umfasst klassische Musik, Originalkompositionen für Blasorchester, aber auch Filmmusik und Titel aus Rock und Pop.

Wer Lust hat, im Orchester mitzuspielen, kann spontan bei den wöchentlichen Proben vorbeischauen. Mit Ausnahme der Schulferien trifft sich das Orchester freitags von 17 bis 18.30 Uhr in der Grundschule am Birkenhain, Seeburger Straße 59. Kontakt zur Orchesterleiterin gibt es unter 97 99 47 31 oder 0170-974 34 17.

Wer zuvor das Jugendblasorchester Spandau erleben möchte, findet Auftrittstermine auf dessen Internetseite unter www.jbo-spandau.de.

Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden