Stelle zum dritten Mal ausgeschrieben

Spandau. Der Bezirk hat immer noch keinen neuen Jugendamtsdirektor. Offenbar sind die Anforderungen an potenzielle Bewerber zu hoch. Nun soll die Stelle zum dritten Mal ausgeschrieben werden.

Der Leiterposten im Jugendamt ist nach wie vor vakant. Obwohl die Stelle bundesweit bereits zweimal ausgeschrieben war, bleibt das Interesse mangelhaft. Eine einzige Bewerbung hat Jugendstadtrat Gerhard Hanke (CDU) seit Oktober 2013 auf dem Tisch. Andere Bezirke haben da mehr Glück. In Marzahn-Hellersdorf haben sich für den gleichen Job laut Hanke immerhin sechs Fachkräfte beworben. "Spandau ist wohl für viele nicht die erste Wahl", bedauert er. Das Desinteresse könnte allerdings auch andere Gründe haben. Denn Spandau stellt hohe Ansprüche, zum Beispiel einen Universitätsabschluss. "Warum aber sollte jemand mit einer verwaltungsrechtlichen Ausbildung nicht auch geeignet sein?", so Gerhard Hanke.

Die Stelle will das Bezirksamt deshalb jetzt erneut ausschreiben - mit anderen Bewerbungskriterien. Orientieren will man sich am Ausschreibungsverfahren der Marzahner. Vielleicht hat dann ja auch einer der dort abgelehnten Bewerber Interesse daran, in Spandau zu arbeiten, hofft der Stadtrat. Denn Fakt ist: Das Jugendamt braucht dringend einen neuen Leiter.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.