Stufen sollen farblich markiert werden

Spandau. Mit knapper Mehrheit von 8 zu 7 Stimmen verabschiedete der Verkehrsausschuss am 18. September einen Antrag der Grün-Alternativem Liste Spandau (GAL). Der fordert nun das Bezirksamt auf, die Stufen auf dem Markt und an der Ellipse farblich zu kennzeichnen.

"Diese Stufen sind für Passanten bei entsprechenden Lichtverhältnissen schlecht zu sehen", begründete der GAL-Verordnete Franz Josef Bayer den Antrag seiner Partei. Nur durch auffällige Farbmarkierungen könnten Stürze und Verletzungen verhindert werden. Unterstützung erhielt er von den Sozialdemokraten. "Wir werden alles unterstützen, was der Sicherheit dient", sagte SPD-Verordnete Gaby Schiller. Zweifel am Sinn dieser Maßnahme äußerte die CDU-Verordnete Beate Christ. "Dann müssten wir ja eigentlich alle Bordsteine beseitigen oder bunt anmalen", gab sie zu bedenken. Sie forderte zunächst die Vorlage einer Statistik über Unfälle an diesen Treppen, sonst sehe sie keine Notwendigkeit für deren Kennzeichnung. Piraten-Verordnete Mikk Schunke hatte ebenfalls Zweifel. "Man kann überall hinfallen, deswegen muss man doch nicht alles gleich markieren", sagte sie. Ihr jedenfalls sei weder auf dem Markt noch an der Ellipse je eine Gefahr aufgefallen.

Der CDU-Verordnete Werner Laubsch, pensionierter Polizist, verwies darauf, dass es gar keine farblichen Vorgaben für eine Kennzeichnung derartiger Stufen gibt, wie dies in der Begründung zum Antrag behauptet wird". Die Zählgemeinschaft aus SPD und GAL ließ sich von seiner Argumentation jedoch nicht überzeugen. Gegen die Stimmen von CDU und Piraten verabschiedete sie den GAL-Antrag.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden