Vielfalt und Qualität gesteigert

Spandau. "Wir haben in diesem Jahr sehr viel Zuspruch für das verstärkte Angebot von internationalem Kunsthandwerk erhalten", zieht Sven-Uwe Dettmann, Geschäftsführer der Bezirks-Marketinggesellschaft "Partner für Spandau" (PfS), erste Bilanz des 41. Spandauer Weihnachtsmarkts.

Auch zahlreiche Geschäftsleute aus der Altstadt hätten sich lobend über die gewachsene Vielfalt des Spandauer Weihnachtsmarkts geäußert.

So freut sich Bernd Barnikel, Inhaber des gleichnamigen Optik-Geschäfts an der Carl-Schurz-Straße, über die gestiegene Verkaufsqualität an zahlreichen Weihnachtsmarktständen. "Meine Lieblingsecke auf dem Markt bleibt der Mittelaltermarkt an der Nikolaikirche", sagt der Geschäftsmann. Hier empfänden Besucher so etwas wie eine heimelige Atmosphäre. Genau in diese Richtung wünsche er sich die weitere Entwicklung des Markts.

Mit 28 Tagen stellte der Spandauer Weihnachtsmarkt auch 2014 das größte von Partner für Spandau veranstaltete Stadtfest dar. Mit insgesamt 17 weiteren Veranstaltungstagen im Frühjahr und Sommer von Brandenburg- und Usedom-Tag über Pfingstkonzert, Havelfest und "Jazz am Hafen" bis zum Bayerntag und Altstadtfest wurde aber auch weit vor der Aufstellung der Weihnachtstanne viel geboten.

"Diese Quantität werden wir auch 2015 bieten und dabei versuchen, auch qualitativ weiter voran zu kommen", versichert Dettmann. Schon der Brandenburg-Tag am 25. April 2015 werde das in Verbindung mit der "BUGA 2015 Havelregion" zeigen.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.