Vortrag und Führung zum 781. Geburtstag

So sahen Zeichner Johann I. und Otto III., Enkel von Albrecht dem Bären. (Foto: privat)

Spandau. Um die vor 781 Jahren an Spandau wie auch an Köpenick verliehenen Stadtrechte geht es in einem Vortrag und bei einem Rundgang mit dem Stadtführer Erik Semler.

1232 war ein besonderes Jahr für Spandau und Köpenick. Strategisch günstig für Handel und Militär waren diese Orte immer schon gelegen. Köpenick liegt am Zusammenschluss von Spree und Dahme, die hier endet. Dort, wo sich die Spree in die Havel ergießt, liegt Spandau. Nach der deutsch-christlichen Besiedlungsphase ab 1157 durch Albrecht den Bären, geschildert in der Schildhornsage, regierten seine Enkel Johann I. und Otto III. die Mark Brandenburg. Im Jahr 1232 erhielten Spandau und Köpenick das Stadtrecht. Am "Stadtgeburtstag" Spandaus, 7. März, findet der Vortrag zu diesem Thema im Uferpalais, Brauereihof 19, von Erik Semler statt. Beginn ist um 16 Uhr. Der Eintritt kostet drei Euro.

Am 8. März bietet Semler eine Führung zum selben Thema ab 10 Uhr an. Treffpunkt ist das Gotische Haus in der Breite Straße 32. Hier kostet die Teilnahme sechs Euro, wobei Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in Begleitung der Eltern nichts zahlen.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden