Wasserfreunde: In der Champions League verloren

Spandau. Mit 10:13 unterlagen die Wasserfreunde Spandau 04 am Sonnabend, 6. Oktober, in ihrem ersten Heimspiel in der Wasserball Champions League dem serbischen Meister Partizan Belgrad.

Dabei hatte die Partie in der Schöneberger Schwimmhalle zunächst vielversprechend für die Gastgeber begonnen. Sie führten nach dem ersten Viertel mit 3:1, ehe Belgrad im zweiten Durchgang auf 5:5 herankam. Auch den dritten Spielabschnitt konnten die Spandauer knapp für sich entscheiden und führten vor dem abschließenden Viertel mit 9:8. Dann hatten sie den Serben aber nicht mehr viel entgegenzusetzen, schossen nur noch ein Tor, kassierten aber fünf. Bereits vor dieser Niederlage hatte der Deutsche Meister sein erstes Spiel im europäischen Pokalwettbewerb am 26. September beim ungarischen Vertreter A-HID Szeged mit 5:8 verloren. Er muss als nächstes am 20. Oktober bei Galatasaray Sport Kulubu in der Türkei antreten.


Thomas Frey / tf
0