Weihnachtstraum: Erlös aus Kuchenverkauf soll an ein soziales Projekt gehen

Stephan Machulik, Carsten-Michael Röding, Helmut Kleebank und Gabriele Fliegel schneiden an. Bäckermeister Karl-Dietmar Plentz schaut zu. (Foto: Kiefert)

Spandau. Mit dem traditionellen Anschnitt von Berlins wohl längstem Weihnachtsstollen ist am 27. November der 43. "Spandauer Weihnachtstraum" vor dem Rathaus eröffnet worden.

Es brauchte viele Tische, um den 40 Meter langen Stollen vor dem Rathaus auszulegen. Gebacken hatte ihn Bäckermeister Karl-Dietmar Plentz. Mitarbeiter der Familienbäckerei im brandenburgischen Schwante gingen ihm dabei zwei Tage lang zur Hand. Verbacken wurden etwa 250 Kilogramm Teig, 70 Kilo Rosinen und Mandeln, Butter und Gewürze. Anschneiden durften den süßen Batzen Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD), die Stadträte Carsten-Michael Röding (CDU) und Stephan Machulik (SPD) sowie Gabriele Fliegel, Vorsitzende der Vereinigung Wirtschaftshof Spandau.

50 Cent kosteten die Stücke und die gingen weg wie warme Semmeln. Zum Glück für Weihnachtstraum-Veranstalter Thilo-Harry Wollenschlaeger, der den Erlös aus dem Stollenverkauf an die Benefiz-Aktion "Weihnachten für alle" in der Bruno-Gehrke-Halle spendete. 2014 wollen die Veranstalter 1001 Päckchen für bedürftige Spandauer packen, in diesem Jahr waren es 900 Pakete.

Besonders stolz ist Karl-Dietmar Plentz auf die Auszeichnung, die er in diesem Jahr erhielt. Sein Stollen wurde vom Stollen-Expertenrat Deutschlands als bundesweit bester Kuchen prämiert. Wer den Stollen probieren möchte, findet den Stand der Familienbäckerei auf dem Land- und Bauernmarkt des Wirtschaftshofes auf dem Marktplatz in der Altstadt.

Mehr als 30 Stände

Mit dem traditionellen Anschnitt des Weihnachtsstollens eröffnete am 27. November der 43. "Spandauer Weihnachtstraum" vor dem Rathaus. Mehr als 30 Stände und Schausteller warten dort auf die Besucher. Die kulinarischen Genüsse reichen von Glühwein, der "Bremer Feuerzangenbowle", duftenden Mandeln und gebratenen Spezialitäten bis hin zu frischem Fisch von der Insel Usedom. Es gibt Kinderkarussells, eine dreistöckige Weihnachtspyramide und ein tägliches Programm mit dem Weihnachtsmann, Märchen und Kinderspaß.

Am bunten überdimensionalen Adventskalender verteilen der Weihnachtsmann und sein Engel täglich ab 17 Uhr Gratis-Lose, mit denen man um 18 Uhr, wenn das jeweilige Türchen geöffnet wird, Preise gewinnen kann. Spandauer Schulen beteiligen sich wieder am Weihnachtsbaum-Schmückwettbewerb und am 6. Dezember kommt der Nikolaus vorbei. Besonderes Highlight ist das Pyro-Musical "Aschenputtel", das am 26. Dezember nachmittags aufgeführt wird. Kinder können anschließend Marshmellows überm Feuer grillen.

Der "Weihnachtstraum" ist bis zum 28. Dezember täglich geöffnet. Der Eintritt ist frei. Am 24. Dezember bleibt der Markt geschlossen. Weitere Aktionen und Öffnungszeiten unter www.wollenschlaeger-berlin.de.

Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.