4. Schwerbehinderten-Tag im Rathaus

Spandau. Hürden in den Köpfen und Hemmschwellen abbauen - darum geht es beim 4. Schwerbehinderten-Tag im Rathaus. Das Jobcenter Spandau und der Bezirk laden dazu am 15. Oktober ein.

Frei nach dem Motto "Information ist die beste Abrissbirne für

Vorurteile

" hat das Jobcenter am 15. Oktober kleine und mittelständische Arbeitgeber, Bildungseinrichtungen, Institutionen und Vereine eingeladen. Sie sollen mit Schwerbehinderten ins Gespräch kommen und Kontakte knüpfen. Denn viele Unternehmer haben immer noch Berührungsängste, wenn es um das Einstellen von Schwerbehinderten geht. Und viele Menschen mit einer schweren Behinderung wissen oft nicht, welche Möglichkeiten ihnen zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Beim Schwerbehinderten-Tag sollen aber nicht nur offene Fragen beantwortet werden. Er gibt auch einen Überblick über die Angebote und Leistungen für Schwerbehinderte in Berlin. An Informationsständen wird es ausreichend Gelegenheit geben, mit Vertretern des Jobcenters Spandau, des Integrationsfachdienstes West, des Arbeitgeber-Services der Agentur für Arbeit Spandau, mit Ansprechpartnern für berufliche Rehabilitation des Reha-Teams der Agentur für Arbeit und dem Integrationsamt zu sprechen. Organisiert wird der Schwerbehinderten-Tag vom Jobcenter Spandau in Kooperation mit dem Behindertenbeauftragten des Bezirks, Klaus Laufmann, sowie dem Behindertenbeirat Spandau. Ort der Veranstaltung ist von 9 bis 13 Uhr der Bürgersaal und die Säulenhalle im Rathaus, Carl-Schurz-Straße 2/6.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.