Bezirksamt vergibt Ehrennadel

Spandau. Das Bezirksamt sucht auch in diesem Jahr wieder verdiente Träger der Spandauer Ehrennadel. Vorschläge können bis zum 10. September eingehen.

Bürgerschaftliches Engagement ist das Stichwort für die erneute Suche nach Anwärtern für die Spandauer Ehrennadel. Denn auch in diesem Jahr zeichnen das Bezirksamt und die Bezirksverordneten wieder Persönlichkeiten aus, die sich in herausragender Weise für die Belange des Bezirks oder dessen Gemeinwesen verdient gemacht haben. Vorgesehen sind Spandauer, die sich seit Jahren vorbildlich und ehrenamtlich in der Zitadellenstadt engagieren. Auch einmalige Rettungstaten können gewürdigt werden.

Für die Auszeichnung nicht infrage kommen Personen, die bereits höherrangig geehrt wurden, beispielsweise mit dem Bundesverdienstkreuz. Verliehen wird die Ehrennadel bei einem Festakt auf der Zitadelle. "Ich bin sicher, dass auch jetzt wieder Persönlichkeiten vorgeschlagen werden, die mit Spandaus höchster Auszeichnung geehrt werden können", sagt Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD).

Alle Spandauer sind daher aufgerufen, ihre begründeten Vorschläge bis zum 10. September im Bürgermeisterbüro einzureichen. Adresse ist das Rathaus Spandau (Bezirksamt) an der Carl-Schurz-Straße 2/6 in 13578 Berlin. Es kann auch eine Mail geschrieben werden an buergermeister@ba-spandau.berlin.de. Eigenmeldungen werden nicht berücksichtigt. Für Rückfragen ist das Telefon unter 902 79 33 18 geschaltet.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.