CDU-Chef "kassiert ab"

Spandau. Beim Praktikum in einem Supermarkt hat Kai Wegner 700 Euro abkassiert. Der Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der CDU Spandau arbeitete eine Stunde als Kassierer bei Edeka an der Falkenseer Chaussee. Zu dem Kassenpraktikum hatte ihn der Supermarkt am 29. August eingeladen und zwar für einen guten Zweck. Der Umsatz sollte Kindern und Menschen mit einer Behinderung zu Gute kommen. Die Idee ging auf. Die Politikprominenz an der Kasse zog die Kunden an. Und so kamen in Wegners einstündiger Schicht 700 Euro zusammen. Edeka stockte die Summe auf 1400 Euro auf. Ein Scheck über 700 Euro ging auf Wunsch von Kai Wegner an die Klinik für Kinder und Jugendmedizin des Evangelischen Waldkrankenhauses, weitere 700 Euro wurden den Mosaik-Werkstätten für Behinderte gespendet. uk
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.