DLRG warnt vor Betrügern

Spandau. Vor dreisten Betrügern warnt die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG). Offenbar gehen falsche Spendensammler von Tür zu Tür und bitten um Geld für die DLRG. Wie der Bundesverband und der Berliner Landesverband informieren, führt die DLRG jedoch keinesfalls Haustürsammlungen durch. Lediglich per Brief werde um Spenden gebeten. Wer also an der Haustür klingelt und um eine Spende bittet, ist ein Betrüger. Die Polizei, die von der DLRG informiert wurde, sollte alarmiert werden. Nach eigenen Angaben treffen diese Vorfälle Berlins Lebensretter hart, denn die DLRG finanziert ihre gemeinnützige Arbeit zum Großteil aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Wer die ehrenamtlichen Helfern finanziell fördern und sicher sein will, dass das Geld auch ankommt, kann persönlich spenden. Weitere Infos unter www.berlinberlin.dlrg.de/spenden.de. uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.