Gartenarbeitsschule sucht noch 400 Kilogramm Äpfel

Spandau. Viel los ist aus Anlass der Veranstaltung "Offene Gärten Berlin-Brandenburg" am 27. September in der Gartenarbeitsschule "An der Kappe", Borkzeile 34.

Von 10 bis 17 Uhr stellt sich der grüne Lernort seinen Besuchern vor. Von 15 bis 17 Uhr besteht zudem die Möglichkeit für Basteleien im Herbst. Im Mittepunkt der Veranstaltung stehen um 11, 13 und 15 Uhr Rundgänge durch das rund 10 000 Quadratmeter große Gelände der Gartenarbeitsschule. Der Karl Förster-Staudengarten, der neue Kräutergarten, etwa 100 Schülerbeete, Kompostanlagen, ein kleines Gewächshaus, Teiche, Bienenvölker, Insektenhotels und eine Wasserspiellandschaft sind zu besichtigen.

Zudem besteht die Möglichkeit, Pflanzen und Sämereien zu tauschen. Mit Mikroskopen können Besucher Pflanzen und Insekten genauer unter die Lupe nehmen. Im "Café Flora" können sich die Gäste bei Kaffee und Kuchen und Solar-Tee erholen. Die Eintrittsplakette, die am Tag der offenen Gärten zum Besuch aller teilnehmenden Gärten berechtigt, kostet zwei Euro. Kinder bis 16 Jahre haben freien Eintritt.

Unter Anleitung einer Floristin können Besucher an diesem Tag von 15 bis 17 Uhr aus Heu, Stroh und weiteren Naturmaterialien Drachen, Kränze, Sträuße und Gestecke basteln.

Die Kosten richten sich nach dem individuellen Materialverbrauch und liegen zwischen zwei und sieben Euro. Kinder benötigen die Unterstützung einer erwachsenen Begleitperson. Anmeldung zum Basteln und weitere Informationen git es unter 26 30 53 45.

Unter dieser Nummer oder per E-Mail gas-borkzeile @gmx.de können sich auch Apfelspender melden. Denn die Gartenarbeitsschule sucht noch rund 400 Kilogramm für einen Apfelwerkstatt mit mehr als 400 Spandauer Kita- und Schulkindern. Die Äpfel werden auch abgeholt. Am 11. Oktober gibt es von 15 bis 18 Uhr eine "Offene Apfelwerkstatt", an der auch Erwachsene mit und ohne Kindern teilnehmen können.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.