Gesundheitsbranche jetzt mit Netzwerk: Mehr als 70 Akteure sind dabei

Spandau. Im Bezirk hat sich jetzt das „Netzwerk Gesundheitswirtschaft Spandau“ gegründet. Ziel ist es, die Akteure der Branche besser zu vernetzen und so die Gesundheitsversorgung zu optimieren.

Die Kooperationsvereinbarung für das Netzwerk ist unterschrieben. Stellvertretend für das Bezirksamt haben die Stadträte Frank Bewig und Carsten-Michael Röding (beide CDU) sowie Gabriele Fliegel als Vorsitzende der Vereinigung Wirtschaftshof Spandau am 12. Juli ihre Unterschrift unter das Papier gesetzt. Weitere Gründungsmitglieder sind alle Spandauer Krankenhäuser, mehrere Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste, Apotheken, die Deutsche Bank, soziale Träger, das Jobcenter Spandau, Krankenkassen und die Seniorenvertretung Spandau.

Das Netzwerk Gesundheitswirtschaft Spandau soll Ort der Kommunikation und Plattform für alle Akteure der Gesundheitsbranche im Bezirk sein. Es will die Interessen bündeln und weitere wichtige Akteure einbinden. Bisher sind es mehr als 70. Formuliertes Ziel ist es, die Branche wirtschaftlich zu stärken, etwa durch die Ausbildung von Nachwuchs und den Gewinn neuer Fachkräfte, um so die Gesundheitsversorgung der Spandauer zu verbessern. Die Netzwerkpartner wollen sich über ihre Angebote austauschen, Partnerschaften initiieren und das überregionale Image des Bezirks als Gesundheitsstandort aufpolieren. Als zentrales Beratungs- und Entscheidungsgremium will sich das Netzwerk mindestens ein Mal im Jahr zur Partnerversammlung treffen. Eine Steuerungsrunde bereitet die Versammlung vor und koordiniert die Aktivitäten. Vier Arbeitsgruppen unterstützen sie dabei. uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
71
Emilio Paolini aus Wilhelmstadt | 18.07.2016 | 12:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.