Schullandheim benötigt Hilfe

Spandau. Nach einem Besuch des Schullandheims Spandau in Weißenstadt vom 20. bis 23. März bittet der Vorstand des Vereins "Gemeinnütziges Schullandheimwerk Spandau" (GSS) die Spandauer um Unterstützung für den Erhalt der Einrichtung. Vor Ort hatte sich der Vorstand über den Zustand des Schullandheims informiert und diskutiert, was man verändern kann und muss. Zudem gab es ein Gespräch mit Frank Dreyer (SPD), Bürgermeister von Weißenstadt und Mitglied des GSS. Aus den Ergebnissen soll nun ein Konzept erarbeitet werden. "Spandauer können unseren Verein etwa durch ihre Mitgliedschaft unterstützen und so die Zukunft des Schullandheims mitgestalten", sagt GSS-Vorsitzende Ruth Mekelburg. Gemeinsam wolle man nach allen Möglichkeiten suchen, dass auch weiterhin Spandauer Schüler und Vereine dorthin reisen können. "Wir sind überzeugt, dass es gesellschaftspolitisch wichtig ist, eine solche Einrichtungen zu erhalten", sagt Frau Mekelburg. Kontakt zum Verein können Interessenten unter 36 43 63 57 oder info@schullandheim-weissenstadt.de aufnehmen. Die Geschäftsstelle des GSS an der Seecktstraße 2 ist an jedem 3. Montag im Monat ab 18.30 Uhr geöffnet.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.