Sechs Spandauer Institutionen werden finanziell unterstützt

Gabriele Fliegel (vorn rechts) mit den Empfängern der Spendenschecks der Stiftung des Wirtschaftshofs. (Foto: Uhde)

Spandau. Ende 2014 übergab Gabriele Fliegel, Vorsitzende der Vereinigung Wirtschaftshof Spandau, aus dem Vermögen der Stiftung des Wirtschaftshofs Spenden an soziale Einrichtungen der Havelstadt.

Von der jährlichen Ausschüttung profitierten in diesem Jahr sechs Vereine und Institutionen. Insgesamt standen diesmal angesichts des geringen Zinssatzes für Anlagen 600 Euro zur Verfügung.

Einen Scheck über jeweils 100 Euro konnten der Verein "Lebensherbst", die Suppenküche im Dekanat Spandau, die "Herberge zur Heimat", die "Bildungskette Naturwissenschaften", die Elternschaft des Carl-Friedrich-von-Siemens-Gymnasiums sowie die Jugendfeuerwehr Staaken entgegennehmen. Sie alle werden das Geld für die Finanzierung ihrer ehrenamtlichen Arbeit verwenden.

Der Verein "Lebensherbst" kümmert sich bundesweit und so auch in Spandau um sozial schwache ältere Leute. In der Suppenküche des Dekanats Spandau erhalten Bedürftige in den Räumen der katholischen Kirchengemeinde St. Marien eine kostenlose Mahlzeit. Die "Herberge zur Heimat" bietet unter anderem Unterkunft für rund 200 Wohnungslose. Die "Bildungskette Naturwissenschaften" ist ein Zusammenschluss von Kitas und Schulen der Havelstadt, der sich die Förderung des naturwissenschaftlichen Unterrichts zur Aufgabe gemacht hat.

Am Carl-Friedrich-von-Siemens-Gymnasium engagiert sich die Schulgemeinschaft auf Initiative der Eltern jedes Jahr bei der Organisation eines Weihnachtsbasars. Dessen Erlöse kommen dann der Schule zugute. Die Staakener Jugendfeuerwehr will das Geld für ein Zelt verwenden, das bei Freizeiten der 55 Mitglieder genutzt werden soll.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.