Wartezeiten sollen verringert werden

Spandau. Termine im Standesamt können vom 1. September an nur noch nach Vereinbarung unter standesamt@ba-spandau.berlin.de wahrgenommen werden. Ausgenommen ist die Anzeige von Sterbefällen.

Möglich ist auch eine telefonische Anmeldung während der Sprechzeiten unter den unten für die jeweiligen Bereiche angegebenen Nummern. "Wir wollen damit auch im Standesamt die Wartezeiten weiter reduzieren", begründet Stephan Machulik (SPD), Stadtrat für Bürgerdienste, die Neuerung. Durch die Vergabe eines Termins könnten die Ressourcen optimaler genutzt werden und die Kunden ihre Zeit besser planen.

Termine können für die vier Abteilungen Ehe- und Lebenspartnerschaftsregister, Geburtenregister, Urkundenstelle und Sterberegister für folgende Sprechzeiten vereinbart werden: montags und dienstags von 9 bis 13 sowie donnerstags von 14 bis 18 Uhr. Sprechstunden nur per Telefon bieten die Abteilungen mittwochs von 9 bis 11 Uhr an: Ehe- und Lebenspartnerschaftsregister unter 902 79 36 19, Geburtenregister unter 902 79 36 09 sowie Sterberegister unter 902 79 25 91. Die Urkundenstelle ist unter allen drei Nummern zu erreichen. Ebenso gelten alle drei Rufnummern für die telefonische Terminabsprache. Machulik bittet um Verständnis für eventuelle Schwierigkeiten in der Einführungsphase. "Ich bin sicher, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich mit großem Engagement dieser neuen Organisation widmen werden", so der Stadtrat. Neue Abläufe müssten sich erfahrungsgemäß erst einspielen.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.