Große Kulisse bei Spandauer Sieg über Istanbul in der Champions League

Spandau. Die Wasserfreunde Spandau 04 haben am 25. März ihr Champions-League-Spiel gegen Galatasaray Istanbul mit 10:9 gewonnen.

800 Zuschauer in der Schöneberger Schwimmhalle sahen dabei eine spannende Partie mit wechselnden Führungen und einem glücklichen aber nicht unverdienten Erfolg der Gastgeber.

Die Wasserfreunde zogen bereits nach eineinhalb Minuten mit 2:0 davon, gerieten dann mit 2:4 ins Hintertreffen und drehten dieses Ergebnis bis zur Halbzeit in einen 5:4-Vorsprung.

Eng blieb die Partie auch im zweiten Durchgang. Erst im letzten Viertel konnten sich die Spandauer mit einem zeitweisen Zwei-Tore-Abstand einigermaßen absetzen. Eine halbe Minute vor Schluss schaffte der türkische Meister noch den Anschlusstreffer zum 9:10. Danach ließen sich die Wasserfreunde ihren zweiten Sieg in der Champions League nicht mehr aus der Hand nehmen.

Die Partie war zuvor als sogenanntes "Problemspiel" eingestuft worden. Grund dafür waren die Ausschreitungen wenige Tage zuvor beim Basketball Euroleague-Match zwischen Alba und Galatasaray in der o2 World.

Nichts dergleichen gab es dagegen beim Wasserball. Die rund 70 Fans von Istanbul sorgten zwar für große Stimmung, das aber absolut friedlich. Als Dankeschön dafür bekommen sie jetzt freien Eintritt für die nächste Champions League Begegnung der Wasserfreunde am 8. April um 19 Uhr, wieder in Schöneberg, gegen den kroatischen Vertreter aus Rijeka.

Auch unter den 800 Besuchern am 25. März waren manche kostenlos in die Schwimmhalle gekommen. Denn die Mannschaft war in den Tagen zuvor in Badebekleidung in der S- und U-Bahn aufgetaucht und hatte dabei Freikarten verteilt.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.