Mitternachtssport vor dem Pokalfinale: Erlöse des Festes gehen an Unicef

Wann? 27.05.2017 10:00 Uhr bis 27.05.2017 18:00 Uhr

Wo? Stadion Neuendorfer Straße, Askanierring 88, 13585 Berlin DE
Berlin: Stadion Neuendorfer Straße |

Spandau. Bevor am 27. Mai um 20 Uhr im Berliner Olympiastadion das DFB-Pokalfinale angepfiffen wird, gibt es in Spandau am selben Tag von 10 bis 18 Uhr den ersten Eon-Mitternachtssport-Cup im Stadion Neuendorfer Straße, Askanierring 88.

Mit dem Cup feiert der Verein Mitternachtssport nicht nur seinen neuesten Sponsor und Unterstützer, sondern auch sein seit knapp zehn Jahren praktiziertes Verknüpfen von Sport und sozialem Engagement. „Es werden 16 Mannschaften aus Jugendeinrichtungen und Vereinen antreten“, sagt Mitternachtssportgründer Ismail Öner.

Um das sportliche Ereignis organisiert Öner zusammen mit Jürgen Kessling ein Familienfest mit Spielmöglichkeiten und einer Tombola. Der Erlös aus dem Verkauf von Kaffee und Kuchen geht an Unicef. Kessling organisierte schon in der Bruno-Gehrke-Halle Sportprojekte mit Flüchtlingen, deren Erlös an Unicef ging. Schirmherren des neuen Spandauer Sportfests sind Borussia-Dortmund-Spieler Gonzalo Castro und Hannover-96-Kicker Manuel Schmiedebach. Letzterer stammt aus Spandau. Castro ist gebürtiger Wuppertaler und unterstützte die Ausweitung des Mitternachtssports in seine Heimatstadt.

Die prominenten Fußballer sind die „Großen Brüder“, die Vorbilder für die Nachwuchskicker sind. Castros Borussia trifft schließlich am Abend im Olympiastadion auf Eintracht Frankfurt.

An dem Fest beteiligt werden auch zahlreiche Kinder und Jugendliche sein, die regelmäßig das im vorigen Jahr eröffnete Jugendcafé des Mitternachtssports in der Altstadt besuchen. Das Café ist montags bis freitags von 14 bis 20 Uhr, sonnabends von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Laut Öner nehmen pro Tag bis zu 100 junge Menschen das Angebot an. Der Eintritt ist frei. CS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.