Nachbarschaftsduell ohne Sieger

Spandau/Hakenfelde. Das Nachbarschaftsduell in der Landesliga zwischen FK Srbija und dem SSC Teutonia am vergangenen Sonntag an der Neuendorfer Straße endete torlos. Es war aber ein 0:0 der unterhaltsameren Art, für beide Teams bei ihrer jetzigen Tabellensituation aber im Grunde zu wenig.

Der FK Srbija – seit nunmehr sechs Spielen ohne Sieg – sprang zwar über den „Strich“, ist aber auf Platz 13 nur durch das bessere Torverhältnis von den Abstiegsrängen getrennt. Der SSC Teutonia – seit mittlerweile fünf Spielen sieglos – steht auf Platz 11, nur zwei Punkte über Srbija.

Teutonia musste auf zehn verletzte Spieler verzichten und griff in der Not auf drei A-Jugendliche zurück. Trainer Matthias Wolk (44) wechselte sich in der Schlussphase selbst ein – und hatte die letzte große Chance der Partie, sein Volleyschuss strich aber knapp über die Latte. Stärken und Schwächen waren gleichwertig verteilt. Die Torhüter blieben souverän, die Abwehr stand solide, aber je weiter es nach vorn ging, desto mehr fehlten Ordnung und Passgenauigkeit. Kurz nach Wiederanpfiff vergab der agile Samardzic die mögliche Führung für Srbija, die auch Kljajic (64., 85.) noch zweimal auf dem Fuß hatte. Gatitis (71.) und eben Wolk hätten den Sieg für Teutonia perfekt machen können.

Srbija empfängt am Sonntag Berolina Stralau (13 Uhr, Neuendorfer Straße), während der SSC Teutonia eine Stunde später Türkiyemspor erwartet (Stadion Hakenfelde).
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.