Saisonendspurt in der zweiten Bundesliga

Die SG Spandau bei den Sportfreunden aus Neuruppin
Das erste Spandauer Derby seit Jahrzehnten ist Geschichte und brachte wenig überraschendes. VKC/FE 27 Spandau schlug die SG Spandau sowohl im Auswärts- als auch im Heimspiel klar. Anderes war nicht zu erwarten, traf doch der Aufsteiger auf den Meisterschaftsanwärter. Etwas überraschender gestaltete sich zumindest eins der darauf folgenden Auswärtsspiele in Ilsenburg und Michendorf. Auf den eiskalten Bahnen im Harz wurde der Gastgeber des KSC Ilsenburg nicht so richtig warm und gab gegen die SG Spandau einen Punkt ab. Die Überraschung bestand darin, dass Ilsenburg hinter dem Team von VKC/FE 27 den zweiten Platz in der Zweiten Bundesliga Süd/Ost belegt. Die anderen Spiele gewannen die Hausherren dann jedoch gegen die Spandauer Vertreter mit 3:0.

Bundesligasport Samstag um 13 Uhr und Sonntag um 10 Uhr in Siemensstadt

An diesem Wochenende kommt es nun zu den Rückspielen der Spandauer im Lenther Steig 7 gegen NKC 72 Berlin und Rotation Babelsberg. Während bei den Berlinern durchaus damit zu rechnen ist, dass sie sich auf den Spandauer Bahnen gut zurecht finden werden, wäre ein Punktgewinn der Brandenburger Sportfreunde schon eine Sensation. Die Babelsberger, die mit der SG Spandau im letzten Jahr aufgestiegen waren, haben bei noch sechs ausstehenden Spielen zehn Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Sie müssten demnach also schon beide Auswärtsspiele in Spandau gewinnen, um sich noch Hoffnungen machen zu können, die Klasse zu halten und die SG Spandau selbst in Abstiegsnot zu bringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.