Sieg im Spitzenspiel: Wasserfreunde schlagen Tabellenführer

Spandau. Die Wasserfreunde Spandau 04 stellen langsam die übliche Rangordnung im deutschen Wasserball wieder her.

Sie besiegten am 21. Februar Tabellenführer Waspo Hannover mit 11:8 und kletterten auf Platz zwei. Allerdings ist auch der eine eher ungewohnte Position für den Rekordmeister.

Vor 400 Besuchern in der Schöneberger Schwimmhalle dominierten die Gastgeber nach gewissen Anlaufschwierigkeiten. Gelang ihnen nach dem ersten Viertel nur eine 1:0-Führung, zogen sie nach dem zweiten Abschnitt auf 6:2 davon. 9:4 hieß es nach dem dritten Durchgang. Dass im letzten Viertel nur noch zwei eigene Treffer, aber dem Gegner vier gelangen, war deshalb zu verschmerzen.

Die Wasserfreunde haben jetzt ebenso wie Waspo drei Minuspunkte, allerdings das bessere Torverhältnis. Neuer Spitzenreiter ist der ASC Duisburg, der bisher nur zwei Negativzähler aufweist. Duisburg war bereits in den vergangenen Jahren der härteste Konkurrent der Spandauer. Mit Hannover ist eine weitere Mannschaft dazugekommen, die ernsthaft um die Meisterschaft mitspielen will, was die Bundesliga so spannend wie schon lange nicht mehr macht.

Ihr nächstes Spiel bestreiten die Wasserfreunde am 28. Februar bei Bayer Uerdingen. Anpfiff ist um 16.30 Uhr.

Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.