Spandauer bei der Kubb-EM in Berlin

Die Wikinger
6. Kubb-Europameisterschaft 2016 in Berlin

- Das Kubb-Event des Jahres steht vor der Tür. Am Samstag den 23. Juli werfen die besten europäischen Kubber im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark (im kleinem Stadion) an der Cantianstraße ihren Europameister aus. Beginn ist um 10 Uhr.

In diesem Jahr gehen 68 Teams an den Start, darunter auch der Neu-Spandauer H.Niehoff von den Falkenhagener FeldKubber.

Zur Erinnerung:
Kubb ist ein Geschicklichkeitsspiel mit strategischen Elementen. In der heutigen Form ist das Spiel vor allem in Schweden und Norwegen beliebt.
Es treten zwei Mannschaften gegeneinander an. Die Spieler versuchen, jeweils die Holzklötze (Klotz=Kubb) der Gegenpartei mit Wurfhölzern umzuwerfen. Der König, der in der Mitte des Spielfelds steht, muss zuletzt getroffen werden. Wer zuerst alle Kubbs der Gegenpartei und den König getroffen hat, gewinnt das Spiel.

Das Niveau der Teams kann sich sehen lassen. Aus deutscher Sicht gehen alle Mannschaften, die es im letzten Jahr aufs Treppchen geschafft haben, unverändert an den Start. Damit zählen sie natürlich gleichzeitig zu den Favoriten.

Die "Kubb’Ings" aus Rostock als Titelverteidiger und die "Gipfelstürmer Berlin" (mit dem dreimaligen Weltmeister Heiko Kreuzburg) haben in dieser Saison bereits große Erfolge gefeiert. Der "RZKKHC" (Dresden/Paderborn) geht dagegen erstmal in diesem Jahr in der Formation an den Start. Weitere Titelanwärter sind dazu die "King Killers", die mit zwei amtierenden deutschen Meistern antreten, zwei Teams aus Jena und etliche andere Teams, die Chancen auf eine Überraschung haben.

Dazu gesellen sich wie immer einige siegeshungrige Teams aus der Schweiz, die endlich einmal den Titel zu sich holen wollen. Allen voran hier der aktuelle Führende der Kubbtour.ch "Breitizone", der frischgebackene Turniersieger "Sonnenkönige" und die Teams "Baus it Up" und "Öpfelbaum". Das Titelrennen ist also komplett offen und laut Wetterbericht dürfen wir einige heiße Partien erleben.

H. Niehoff, der letztmalig für seinen Heimatverein "SSC Inkognito 12 Hameln" spielt, trifft mit seiner Crew in der Vorrunde auf die Teams "Muldeprinsana" aus Gotland (SWE), "Dalen Sportskubb" aus Bergen (NOR) und "KubbaLibre" aus Berlin.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.