Spandauer erringen Gold im Rudern und Kanu

Spandau. Die Orte des Erfolgs lagen mehrere tausend Kilometer voneinander entfernt. Aber beides Mal ging es um einen Sieg auf dem Wasser. Und ganz oben standen jeweils Athleten aus Spandau.

Denn am 31. August wurde zunächst Ruder-Olympiazweite Britta Oppelt (Hellas Titania) Weltmeisterin bei den Titelkämpfen in Chungju (Südkorea). Sie gewann im Doppelvierer vor den Booten aus Kanada und Polen. Damit konnte die 35-Jährige Spandauer Sportlerin des Jahres ihren WM-Sieg von 2011 wiederholen.Am gleichen Tag holte Kanute Marcus Groß (RKV Spandau) über die 1000 Meter-Distanz zusammen mit seinem Partner Max Rendschmidt Gold bei der Weltmeisterschaft in Duisburg. Nach bereits guten Ergebnissen in der Vergangenheit, etwa einem vierten Platz bei den Olympischen Spielen in London, paddelte der 23-Jährige zum ersten Mal bei einer WM an die Spitze.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.