SSV bekommt vom SSC Lektion erteilt

Spandau.Spandauer SV/SSC Teutonia: Eine bittere Lektion wurde dem Spandauer SV am vergangenen Sonntag erteilt: Im Lokalderby gegen den SSC Teutonia ging die Mannschaft auf eigenem Platz mit 0:11 (0:3) unter. Begünstigt wurde der klare Sieg der Gäste allerdings dadurch, dass sich beim SSV am Ende der 90 Minuten nur noch sieben Feldspieler zur Wehr setzen konnten. Platzverweise gegen Ates, M. Demirkan und Vuninu-Saldanha hatten die Mannschaft bis zur 60. Minute erheblich geschwächt. Vor 150 Zuschauer nutzten die Teutonen ihre numerische Überlegenheit weidlich aus. Der Torreigen begann nach einer Viertelstunde. Da traf Lubusch zum 1:0. Das Schützenfest nahm seinen Lauf. P. Müller mit vier und Hörschlein mit drei Toren waren die erfolgreichsten Schützen beim Sieger, gefolgt von Arndt, der auch noch zweimal traf.

Teutonia steht damit ungeschlagen an der Spitze der Tabelle, der SSV verabschiedete sich vorerst mit sechs Punkten in die "grauen Zonen" der Tabelle.

Am kommenden Wochenende ruht der Spielbetrieb in der Landesliga. Beide Mannschaften sind aber in der 1. Hauptrunde des Berliner Pilsner-Poklas gefordert. Der SSV erwartet am Sonntag mit geringen Aussichten auf ein Weiterkommen den Oberligisten Lichtenberg 47. Teutonia muss im Landesliga-Duell beim Stern Marienfeld Farbe bekennen.


Fußball-Woche / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.