Wasserfreunde schlagen Hannover

Spandau. Bereits vor Beginn der Wasserball-Bundesliga haben sich die Wasserfreunde Spandau 04 ihren ersten Titel gesichert.

Sie gewannen am 11.Oktober in der Schöneberger Schwimmhalle das Spiel um den Supercup durch einen 10:9-Erfolg über Waspo Hannover.

Eigentlich sollten bei diesem Finale, wie auch in anderen Mannschaftssportarten, jeweils der Meister und der Pokalsieger gegeneinander antreten. Weil die Spandauer aber in der vergangenen Saison wie so oft das Double gewonnen hatten, gab es ein erneutes Aufeinandertreffen mit Hannover, dem Verlierer des Cup-Endspiels.

Die Niedersachsen erwiesen sich dabei vor allem in der Anfangs- und Schlussphase als unangenehmer Gegner. Lediglich einen knappen 5:4-Vorsprung hatten die Wasserfreunde nach zwei Vierteln heraus gespielt. Erst im dritten Abschnitt konnten sie sich zunächst entscheidend absetzen und lagen zu Beginn des letzten Durchgangs mit 10:5 vorne.

Die Gäste starteten danach allerdings eine Aufholjagd und schafften eine halbe Minute vor der Schlusssirene den 9:10-Anschlusstreffer. Mehr war aber nicht drin, denn Spandau brachte den knappen Vorsprung über die restliche Zeit.

Am 25. Oktober beginnt die neue Bundesligasaison. Gleich am ersten Spieltag bekommen es die Wasserfreunde wieder mit Hannover zu tun. Sie müssen beim Lokalrivalen von Waspo, den White Sharks Hannover antreten.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.