Baustelle auf Seegefelder Weg: Arbeiten beginnen am 22. September

Spandau. Auf dem Seegefelder Weg müssen Autofahrer mit eingeschränktem Verkehr rechnen. Ab dem 22. September wird die Straße teilweise saniert.

Der Bezirk bekommt eine neue Baustelle. Der Seegefelder Weg wird ab dem 22. September zwischen Straße 393 und Hackbuschstraße saniert. Auch die Berliner Wasserbetriebe planen dort Bauarbeiten. Der Straßenabschnitt bekommt eine geschlossene Regenwasserkanalisation, Radverkehrsstreifen, Gehwege und Parktaschen.

Während der Bauarbeiten müssen sich Autofahrer und Anlieger auf Verkehrseinschränkungen einstellen. So hat die Verkehrslenkung Berlin zwischen Klosterbuschweg und Finkenkruger Weg eine Einbahnstraßenregelung stadtauswärts angeordnet. Der Verkehr stadteinwärts wird über eine ausgeschilderte Umleitung über Finkenkruger Weg, Torweg und Klosterbuschweg geführt. Zusätzliche Ampeln regeln auf der Umleitungsstrecke den Verkehr. Weitere Einbahnstraßenregelungen sind in den Nebenstraßen vorgesehen. Die Zufahrten zu den Grundstücken bleiben während der Bauzeit befahrbar.

"Nach langer Vorbereitungsphase und über einem Jahr Wartezeit, können nun endlich die Bauarbeiten beginnen", sagt Baustadtrat Carsten-Michael Röding (CDU). Um Verständnis für die Einschränkungen werde gebeten. Nach Abschluss der Arbeiten werde sich jedoch die Situation vor allem für Fußgänger und Radfahrer spürbar verbessern. Ende 2016 soll die Baustelle wieder weg sein. uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.