Mehr Sicherheit für Fußgänger

Spandau. Den Abschnitt der Neuendorfer Straße zwischen Falkenseer Platz und Schönwalder Straße sollten Fußgänger künftig sicher überqueren können. Die Bezirksverordneten beauftragten das Bezirksamt Spandau, sich bei der Verkehrslenkung Berlin (VLB) dafür einzusetzen, dass die Neuendorfer Straße an jener Stelle eine Querungshilfe bekommt. Um den Busverkehr nicht allzu sehr zu beeinträchtigen, sei eine sogenannte RBL-Ampel – heißt: Rechnergestütztes Betriebsleitsystem – denkbar. Diese Technik erlaubt es Busfahrern, die Lichtsignale selbst zu steuern. Falls die VLB diesen Wunsch ablehnt, wäre auch ein Zebrastreifen möglich. Die CDU-Fraktion begründete ihren Antrag, der nach ausführlicher Diskussion im Verkehrsausschuss in leicht geänderter Form beschlossen wurde, mit der Sorge um die Sicherheit der Schüler des Kant-Gymnasiums. Viele von ihnen müssten im Bereich Neuendorfer- und Bismarckstraße über die Fahrbahn, um zur Bushaltestelle am Wröhmännerpark zu gelangen. Das sei nicht nur während der Hauptverkehrszeit ohne Querungshilfe zu gefährlich. bm
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.