Mit dem Semesterticket bis Cottbus fahren

Spandau. Die Bezirksverordneten haben sich auf ihrer jüngsten Sitzung einstimmig dafür ausgesprochen, das Semesterticket für Berliner Studenten auf ganz Brandenburg auszudehnen.

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) folgte damit einem Antrag der CDU-Fraktion. Konkret soll der Gültigkeitsbereich des Semestertickets ABC der Berliner Studenten ohne Tariferhöhung an das Semesterticket der brandenburgischen Studenten angepasst werden.

Mit dem einheitlichen Tarifsystem will die CDU die Stadt Berlin und insbesondere Spandau als Wohnort für Studierende attraktiver machen. "Im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg ist zusammengewachsen, was zusammengehört. Dennoch gibt es für die Studenten in Berlin und Brandenburg unterschiedliche Reichweiten ihrer Semestertickets. Während für die Berliner am Rande des Tarifbereichs C Schluss ist, dürfen die Brandenburger beispielsweise bis nach Cottbus fahren. Das bedeutet: gleicher Verkehrsverbund, aber unterschiedliche Tarifbestimmungen", heißt es in dem CDU-Antrag.

Mit dem einhelligen Votum der BVV ist das Bezirksamt jetzt aufgefordert, sich beim Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) für dieses Vorhaben einzusetzen. Das hatte zuvor auch der Kreisparteitag der CDU Spandau beschlossen (wir berichteten).


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.