Nahverkehr braucht Konzept

Spandau. Die Fraktionen von SPD und FDP in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) wünschen sich vom Bezirksamt ein Konzept für Spandaus Öffentlichen Personen-Nahverkehr. Es möge den Bedarf für die Anbindung Spandaus ans Berliner Straßenbahnnetz ebenso untersuchen, wie die Möglichkeiten, den Busverkehr zu verbessern oder auch S- und U-Bahnlinien zu verlängern, heißt es im gemeinsam Antrag. Die Fraktionen begründen ihren Vorstoß mit der wachsenden Einwohnerzahl, die Auswirkungen auf den Straßenverkehr habe. Bereits jetzt seien Spandaus Hauptstraßen im Berufsverkehr völlig überfüllt, heißt es in der Begründung. Wer die Leute dazu bewegen wolle, vom Auto auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen, müsse den Verkehrsfluss beschleunigen. Konzeptionelle Vorarbeit sei unerlässlich. Der Antrag haben die Verordneten in ihrer Sitzung am 29. März in den Ausschuss für Bauen, Verkehr und Grünflächen überwiesen, wo er nun zunächst diskutiert wird. bm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.