Gute Ziele für die Einkehr

Die Wasserlage Spandaus bietet auch für die Gastronomie interessante Orte. Foto: Christian Schindler (Foto: Christian Schindler)

Spandau bietet für jeden Geschmack etwas

Spandau. Ausgehen zum Essen nach Spandau, das lohnt sich für die Bewohner der Zitadellenstadt genauso wie für ihre Besucher.


Gastronomisch ist im Wortsinn für jeden Geschmack etwas in Spandau vorhanden. Das hat nicht nur mit Köchen und Rezepten aus aller Herren Länder zu tun, sondern auch mit den Besonderheiten der „Stadt Spandau“. Mit der Altstadt hat sie noch das traditionelle Zentrum. Wo sich Rathaus- und Kirchturm in Sichtweite gegenüberstehen, gibt es aus die Treffpunkt zum Essen. Für das ausgiebige Mahl genauso wie für den kleinen Hunger, der neben Einkäufen und anderen Erledigungen gestillt wird.
Hier werden die Restaurants zur Ruhepause, wenn der Alltagsstress vergessen oder der Besuch einer Ausstellung oder eines Konzerts im Nachhinein genossen werden soll. Und ein bisschen ist dann auch viel Historisches zugleich gemütliches Ambiente.

Für jeden was dabei

Da Spandau aber nicht nur Stadt ist, sondern auch Wasser und Wald, lassen sich Ausflüge leicht mit der Einkehr verbinden. Ob Biergarten oder Fensterblick auf die Havel, das schattige Plätzchen im Wald oder deftige Imbiss zur Wanderung – die Verbindung von Auslug und Gastronomie funktioniert in der Zitadellenstadt eigentlich immer. Es gibt Restaurants im Hochhaus, aber auch im Keller, und dann ist da noch der Einfallsreichtum der Gastronomen. Von den Besonderheiten der Speisekarte abgesehen, sorgen viele noch mit Veranstaltungen für Interesse und Wohl der Gäste. CS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.