Schöne Beine nur im Winter ? Das war einmal ...

Im Sommer wieder Bein zeigen: Eine Krampfader-OP muss nicht bis zum Winter warten.
Krampfaderoperationen auf keinen Fall im Sommer? Diese irrtümliche Einschätzung hält sich beharrlich. Doch innerhalb der letzten Jahre hat die Venenmedizin große Fortschritte gemacht - und so gibt es heute aus medizinischer Sicht auch hinsichtlich der postoperativen Kompressionsbehandlung keinen Grund mehr, sich nicht auch im Sommer einer Venenoperation zu unterziehen.

Statt der lästigen Stützstrumpfhose gibt es heute Kniestrümpfe mit deutlich verbessertem Tragekomfort, die im Höchstfall für eine Dauer von sechs Wochen nach der Operation getragen werden. Die Materialien sind atmungsaktiv und angenehm weich auf der Haut. Strümpfe mit eingearbeiteter Aloe vera haben sogar einen kühlenden Effekt. Auch optisch kann der Strumpf mittlerweile zum Highlight des Sommeroutfits werden. Denn viele Hersteller bieten das Produkt in verschiedensten Trendfarben und modischen Designs an.

Krampfadern verursachen bei den Patienten in der Sommerzeit übrigens deutlich mehr Beschwerden als in den Wintermonaten, denn durch die Wärme schwellen die Beine an und beginnen zu schmerzen. Dann doch lieber schnellstmöglich eine OP im Sommer und nur wenige Wochen Kompressionsstrümpfe tragen, als ohne OP den ganzen Sommer über leiden! Wer sich im Frühsommer einer Operation unterzieht, kann sich sogar schon in den heißen Spätsommermonaten über gesunde, schöne und gebräunte Beine freuen, denn bereits zwei Wochen nach der OP ist moderates Sonnenbaden wieder möglich.

Viele Patienten sind sich dieser Tatsachen gar nicht bewusst und halten deshalb starr an Winterterminen fest - diese Unwissenheit macht die "Sommerpatienten" in der Havelklinik Berlin zu Gewinnern. Denn sie profitieren sowohl von einer verkürzten Wartezeit bis zur OP als auch von einer noch intensiveren Betreuung.

Infos: www.havelklinik.de oder unter 362 06 370.


/
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden