Neue Bleibe in letzter Sekunde: Jugendamt hilft Kitakindern

Berlin: Kita "Welt für Kinder" |

Staaken. Weil ein Kitaträger Insolvenz anmeldete, drohten 80 Kinder auf der Straße zu stehen. Doch das Jugendamt half mit einer neuen Bleibe aus.

Glück im Unglück hatten die 80 Kinder der Kita "Welt für Kinder" am Magistratsweg 69. Das Jugendamt hat in der Seecktstraße 2 kurzfristig neue Räume für sie gefunden. Dort können Kinder und Erzieher erst einmal bis Ende des Jahres bleiben. Dazu kam es, weil der Träger der Kita Insolvenz anmelden musste. Die Berliner „W & W Wunderkids“ gGmbH kaufte die Insolvenzmasse auf und übernahm damit auch den Mietvertrag. Doch der läuft am Magistratsweg zum 31. Juli aus.

Der neue Träger fand zwar mit der alten Kaserne an der Schmidt-Knobelsdorf-Straße einen neuen Standort, bekam aber keine Betriebserlaubnis, weil dort die vorgeschriebenen Fluchtwege fehlen. Doch ohne neues Haus drohten die Kinder ab August auf der Straße zu stehen. „Der Träger hat sich dann hilfesuchend an uns gewandt“, berichtet Klaus Sareika, Fachbereichsleiter für Kitas im Jugendamt. Eilig suchte das Jugendamt nach freien Räumen und fand sie in der zweiten Etage der freien Georgschule an der Seecktstraße. Die Kita-Aufsicht im Bezirksamt genehmigte dort inzwischen den Betrieb bis Jahresende.

Nach den Sommerferien will die Kita dort wiedereröffnen. „Der Träger hat dann fünf Monate Zeit, sich einen neuen Standort zu suchen. Ein Neubau ist auf die Schnelle allerdings nicht möglich“, so Klaus Sareika. Aber wenigstens sei der Druck weg und die Kitakinder nicht heimatlos. Nur umziehen müssen sie dann zweites Mal. uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.