Bagger reißt Leckin Gasleitung: Feuerwehr muss Anwohner evakuieren

Staaken. Die Feuerwehr musste zum Großeinsatz nach Staaken ausrücken. Ein Bagger hatte am Seegefelder Weg eine Gasleitung aufgerissen. Anwohner wurden in Sicherheit gebracht.

Gegen 9 Uhr morgens wurde die Feuerwehr am 27. April in den Seegefelder Weg alarmiert. Dort hatte ein Bagger bei Straßenarbeiten ein Leck in eine Hochdruckgasleitung gerissen. Weil massiv Gas ausströmte, stellte die Feuerwehr sofort den Brandschutz sicher und informierte gemeinsam mit der Polizei die Anwohner. Rund 50 direkt betroffene Bewohner wurden in Sicherheit gebracht. Sie kamen in Bussen unter und wurden dort betreut. Der Netzbetreiber konnte die defekte Leitung laut Feuerwehr dann provisorisch abdichten, sodass die meisten Anwohner etwa eineinhalb Stunden später zurück in ihre Häuser durften. Wegen der großen Gaswolke informierte die Polizei vorsorglich auch den Flughafen Tegel. Es kam aber zu keiner Behinderung des Flugverkehrs.

Die Feuerwehr war mit rund 80 Einsatzkräften, neun Löschfahrzeugen, zwei Rettungswagen, Sonderlöschmitteln sowie weiteren Fahrzeugen und Geräten im Einsatz. Verletzt wurde niemand. uk
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.