CDU-Wahlkampfmobil in Brand gesteckt: Polit-Neuling Wollenschlaeger unverletzt

Staaken. Unbekannte haben in der Nacht zum 5. August das Wahlkampfmobil des Hakenfelder CDU-Wahlkreiskandidaten Thilo-Harry Wollenschlaeger in Brand gesetzt.

Kurz vor Mitternacht fiel Autofahrern auf der Heerstraße das brennende Fahrzeug auf einem Parkplatz in Höhe des Gärtnereirings auf. Die sofort alarmierte Feuerwehr konnte die völlige Zerstörung des Wagens nicht mehr verhindern. Auch ein neben dem Wohnmobil parkender Kran und ein Sattelanhänger wurden durch die Hitze beschädigt.

Der Schaustell-Unternehmer Thilo-Harry Wollenschlaeger zeigte sich über den Anschlag entsetzt. Das Fahrzeug war sein privates Wohnmobil, in dem er oft mit seiner Familie unterwegs ist – auch, wenn er bei Veranstaltungen rund um die Uhr vor Ort ist.

Für den Wahlkampf hatte Wollenschlaeger das Auto großflächig mit Werbung für ihn und die CDU versehen. Als Seiteneinsteiger kandidiert er erstmals für ein politisches Amt – er möchte den Wahlkreis Hakenfelde für die CDU gewinnen. Politiker aller demokratischen Parteien verurteilten noch am Morgen des 5. August den Anschlag als eine Attacke auf die Demokratie. Wollenschlaeger will sich durch den Anschlag nicht in seinem politischen Engagement einschüchtern lassen.

Wegen des vermuteten politischen Motivs ermittelt der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes. Bis Redaktionsschluss war nicht bekannt, ob es konkrete Hinweise auf die Täter gibt. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.