Projektchor singt in der Staakener Zuversicht-Kirche

Die Orchestermusiker der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg spielen beim Festkonzert zum 25. Jubiläum des Mauerfalls. (Foto: Alex Neroslawsky)

Staaken. Stellvertretend für den gesamten Kirchenkreis Spandau wird die Kirchengemeinde zu Staaken vom 4. bis 19. November mit der Veranstaltungsreihe "Dekade grenzenlos" an den Mauerfall vor 25 Jahren erinnern (wir berichteten).

Höhepunkt der Dekade soll am 15. November um 18 Uhr das Festkonzert mit Ludwig van Beethovens 9. Sinfonie in der Staakener Zuversicht-Kirche am Brunsbütteler Damm 312 sein.

Mehr als 100 erfahrene Sänger und begeisterte Anfänger proben bereits seit Anfang September in dem eigens für das Konzert zusammengestellten Projektchor. Alle vereint das Ziel, mit dem Schlusschor der Beethoven-Sinfonie mit Friedrich Schillers "Ode an die Freude" das Publikum zu begeistern. Unterstützt werden sie dabei von den Männerstimmen des Knabenchors Berlin, den Orchestermusikern der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg und den Solisten Audrey Larose-Zicat, Anna Retczak, Benjamin von Reiche und Tim Stolte.

Die musikalische Leitung hat Kirchenmusiker und Landeschorleiter des Chorverbands Berlin, Carsten Albrecht. Beethovens 9. Sinfonie wurde für dieses Konzert wegen der revolutionären, Grenzen öffnenden Sprengkraft des Werks ausgewählt.

Karten für das Konzert können für 15, ermäßigt zehn Euro, unter 363 26 03 vorbestellt oder im Gemeindebüro der Kirchengemeinde zu Staaken an der Hauptstraße 12 sowie an der Abendkasse gekauft werden. Auch die Generalprobe am 15. November um 11 Uhr in der Zuversicht-Kirche ist öffentlich. Hier kostet der Eintritt fünf Euro.

Das Programm der "Dekade grenzenlos" gibt es unter www.grenzenlos2014.de.

Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.