Autoren lesen Kurzgeschichten vor dem Kulturzentrum "Gemischtes"

Staaken. Mit den "Unerhörten", einer Gruppe von sechs eigenwilligen Autoren mit individuellen Stilen und garantiert unerhörten Texten, startet am 13. Juni eine Veranstaltungsreihe im Kulturzentrum "Gemischtes" - die "Bürgersteiglesungen".

Voraussetzung ist allerdings, dass das Wetter mitspielt und so sich die Gäste unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt auf dem Bürgersteig vor dem Kulturzentrum an der Sandstraße 41 um 19 Uhr versammeln können. Sollte es regnen, fällt die Veranstaltung aber nicht aus, sondern wird kurzerhand ins Haus verlegt.Zu hören sind auf jeden Fall Geschichten von Friedhelm Feller-Przybyl, Doris Lauterbach, Ariane Meinzer, Mark Scheppert, Susanne Schmidt und Sebastian T. Vogel - einer Autoren-Gruppe, die mit großem Engagement schreibt und ihre Texte seit 2009 gemeinsam in Berlin vorträgt. Das "Kapitalistenschaf" - immer hungrig, aber schreibfaul - ist ihr Maskottchen. "Die Unerhörten" stellen ihre Kurzgeschichten erstmals in einem eigenen Buch vor.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.