Neue Sanitäranlage für Turnhalle der Astrid-Lindgren-Schule

Schulleiterin Edith Richter und Bildungsstadtrat Gerhard Hanke besichtigen die neuen Duschen. (Foto: Ulrike Kiefert)

Staaken. In der Turnhalle der Astrid-Lindgren-Grundschule, Südekumzeile 5, sind die Duschen und Toiletten saniert worden. Im kommenden Jahr sind die Sanitäranlagen von 13 weiteren Schulen an der Reihe.

Die 350 Schüler der Astrid-Lindgren-Grundschule in der Südekumzeile 5 können nach dem Sport wieder duschen und zur Toilette gehen. Denn in der Turnhalle wurden die Sanitäranlagen nebst Umkleiden komplett saniert. Fast ein Jahr dauerten die aufwendigen Arbeiten und Schulleiterin Edith Richter ist froh, dass die Baustelle ein Ende hat. Ihre Schüler müssen sich nun nicht mehr in den Klassenräumen umziehen, wenn sie zum Sportunterricht wollen. Auch der Sprint zur Toilette im Haupthaus ist nicht mehr nötig. Rund 40 000 Euro hat der Bezirk in die neuen Duschen und WCs der Schule investiert. Das Geld kommt aus dem Schulanlagensanierungsprogramm des Senats, außerdem handelt es sich um Mittel zur baulichen Unterhaltung. Den Einbau der modernen Duschen, WCs sowie das Kacheln und Malern der Räume übernahmen Schüler des Oberstufenzentrums Bautechnik (Holz) der Knobelsdorff-Schule in Siemensstadt.

Laut Bildungsstadtrat Gerhard Hanke (CDU) sind die Sanitäranlagen in den Spandauer Schulen mit das größte Problem. Viele Gebäude sind älteren Datums, Toiletten und Duschräume also dringend sanierungsbedürftig. Die Astrid-Lindgren-Grundschule wurde 1966 erbaut und ist damit eine der ältesten Schulhäuser im Bezirk. "Wir haben das Problem erkannt und sanieren pro Jahr die Sanitäranlagen in rund fünf Schulen", sagt Hanke, je nachdem wie üppig die Fördermittel fließen.

Zuletzt bekam die Grundschule am Amalienhof eine neue Toilette. Im kommenden Jahr hat der Stadtrat 13 Schulen auf der Liste. Darunter sind die Grundschule am Eichenwald, die Heinrich-Böll-Oberschule, die Bernd-Ryke-Grundschule, die Schule an der Haveldüne und die Carlo-Schmid-Oberschule. Sie alle sollen neue Sanitäranlagen bekommen. Dafür stellt der Senat zusätzlich 1,7 Millionen Euro aus einem Sonderprogramm bereit. Für seine Schulen hat der Bezirk 2013 insgesamt 3,4 Millionen Euro zur Verfügung. Damit können Gebäude, Fassaden, Dächer und Schulsporthallen saniert werden.

Auch an der Astrid-Lindgren-Grundschule gehen die Bauarbeiten weiter. Dort sind im kommenden Jahr die Außenlagen, das Turnhallendach und die Fenster dran.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden