Viele können nicht lesen

Staaken.Zu einer Diskussion über den Analphabetismus lädt der SPD-Bundestagsabgeordnete Swen Schulz am 28. Januar ein. Bei der Veranstaltung "Alpha-Schock - was nun?" im Kulturzentrum "Gemischtes", Sandstraße 41, möchte er mit den Besuchern über das Problem diskutieren, dass in der Bundesrepublik 14,5 Prozent der Bevölkerung nicht in der Lage sind, längere und zusammenhängende Texte zu verstehen. Allein in Berlin leben rund 160 000 Menschen, die nicht richtig lesen und schreiben können. Schulz möchte daher über die Frage diskutieren, wie Betroffenen geholfen werden kann. Beginn ist um 19.30 Uhr.
Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden