SC Staaken: ansehnliche Nullnummer

Staaken. Nullnummern können durchaus ansehnlich sein. Das haben der SC Staaken und der TSV Rudow am 14. Spieltag der Berlin-Liga unter Beweis gestellt. Zwar blieben vor 58 zahlenden Zuschauern die Tore aus, doch beide Mannschaften wussten ob ihrer kämpferischen Einstellung und ihrer großen Laufbereitschaft zu gefallen. Staakens Trainer musste lange auf den grippegeschwächten Bahceci verzichteten. Erst in der 70. Minute kam der Stürmer zu einem Kurzeinsatz.

Bis zum kommenden Sonntag will Bahceci aber wieder fit sein. Dann ist der SC Staaken beim Aufsteiger BFC Dynamo II zu Gast (Beginn 14 Uhr, Sportforum Hohenschönhausen).


Fußball-Woche / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.