SC Staaken mit Glück und Geschick

Staaken. Nach zuvor zwei Niederlagen hat Berlin-Ligist SC Staaken den Bock wieder umgestoßen und am vergangenen Wochenende den Nordberliner SC mit 3:1 besiegt. Allerdings benötigte das Team von Trainer Jörg Riedel eine gewisse Portion Glück. „Die Nordberliner waren bissig und laufstark und haben uns das Leben lange schwer gemacht“, sagte der Staakener Coach. Als Bahceci, der vor der Pause einen Foulelfmeter zum 1:0 verwandelt hatte, in der 70. Minute einen Patzer des Nordberliner Torwarts zur neuerlichen Führung nutzte und Schulz wenig später auf 3:1 stellte, war die Partie gelaufen. Eine Aktie am siebten Saisonsieg hatte auch Torwart Hesse, der mehrere starke Paraden zeigte.

Am kommenden Wochenende sind die Staakener im Berliner Landespokal gefordert. Beim zwei Klassen tiefer angesiedelten SK Türkyurt soll der Einzug ins Achtelfinale perfekt gemacht werden. Spielbeginn: Sonntag, 16 Uhr, Poststadion.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.