SC Staaken: Wündsch rettet einen Punkt

Staaken. Ein Tor in der Nachspielzeit hat dem Berlin-Ligisten SC Staaken am vergangenen Sonntag beim abstiegsbedrohten Köpenicker SC einen Punkt gesichert. Der eingewechselte Wündsch nutzte ein Missverständnis in der KSC-Abwehr zum 1:1-Endstand.

Unterdessen hat der Verein bereits die Weichen für die nahe Zukunft gestellt. In der vergangenen Woche verlängerte der Vorstand die Verträge mit Cheftrainer Jörg Riedel und "Co" Karsten Wolff bis Juni 2016.

Am Sonnabend steht derweil ein weiteres Auswärtsspiel auf dem Programm. Der SC Staaken muss um 13 Uhr beim derzeit starken Aufsteiger FC Internationale antreten (Sportplatz am Vorarlberger Damm).


Fußball-Woche / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.