Schwarzer beendet Staakens Durststrecke

Staaken."Der Sieg war sehr wichtig für unsere Moral." Staakens Trainer Jörg Riedel wusste, wie er nach zuvor fünf Niederlagen hintereinander den 2:1-Erfolg vom vergangenen Sonntag gegen den Köpenicker SC einzuschätzen hatte.Mann des Tages war Kapitän Schwarzer, der in der 35. und 50. Minute für beide Tore verantwortlich zeigte. Die Leistung von Schwarzer ist um so höher einzuschätzen, ging er doch angeschlagen in die Partie und hielt bis zur 76. Minute durch.

Da die Berlin-Liga am kommenden Wochenende pausiert, ist Staaken in der 2. Hauptrunde des Berliner Pilsner-Pokals gefordert. Gegen den abstiegsbedrohten Landesligisten Weißenseer FC ist der SC Staaken klar in der Favoritenrolle (Sonntag, 14 Uhr, Sportplatz Staaken).


Fußball-Woche / um
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.